Neugestaltung des Spielplatzes im Sildemower Weg

Zugegeben: Das Schreiben eines Artikels über einen neuen Spielplatz macht deutlich mehr Freude, als das Aufarbeiten schwer nachvollziehbarer Planungsentwicklungen gewisser Tunneldurchfahrten. Und wenn ich mir die Klicks im Blog so anschaue, stößt das Thema „Spielplatz“ auch bei euch auf deutlich größere Resonanz.

Glücklicherweise gab es in den letzten Jahren für die Südstadt eine Menge zu berichten: So errichtete die WIRO Ende 2019 einen völlig neuen Spielplatz in der Einsteinstraße und sanierte ihren Bestand Anfang 2021 in der Hufelandstraße. Zum gleichen Zeitpunkt zog die Stadt in der Tychsenstraße nach und baute den ehemaligen Rutschenspielplatz komplett neu auf. Ausreichend Anlass zur Freude, wie ihr mir sicherlich zustimmt. Allerdings mit einem Wermutstropfen: Die Maßnahmen fanden alle in der Südstadt statt und bei mir sammelten sich die berechtigten Nachfragen von Anwohnerinnen und Anwohnern, wann denn auch mal in Biestow etwas Neues zu bestaunen ist.

Nach Rückkopplung mit dem Team Spielplatzservice der Rostocker Stadtverwaltung kann ich nun freudig verkünden, dass auch Biestow zeitnahe an der Reihe sein wird. Ertüchtigt wird dabei der Spielplatz im Sildemower Weg – Eine Anlage, die aktuell vor allem für kleinere Kinder als schwierig zu bespielen gilt: Zu steil zum Erklimmen und somit eher die Domäne für größere Kinder, ist die Kritik der Eltern. Auch ist das Holz des aktuellen Spielplatzes schon arg in die Jahre gekommen und splittert. Zusätzlich fielen mir beim Anschauen der jetzigen Anlage die vielen “Sackgassen” auf: So könnt ihr zwar einige Leitern hochklettern, aber oben geht es dann nirgends weiter. Das soll nun geändert werden.

Aller Voraussicht Mitte Juli 2021 wird es mit dem Umbau losgehen und die neue Anlage kann sich sehen lassen: Um in dem begrenzten Areal möglichst viele Geräte unterbringen zu können, wird es eine Burg geben. Diese kann von verschiedenen Seiten erklommen werden und bietet somit ausreichend Platz. Ergänzt werden soll diese durch je zwei Schaukeln und kleinere Kinderwippen.

Konzeptbild der Firma HAGS im Auftrag der Hansestadt Rostock

Mit Blick auf die aktuell sehr angespannten Rohstoffmärkte kann sich der Baubeginn noch etwas verzögern. Denn schon zum Planungszeitraum lag die Lieferzeit für Spielgeräte bei etwa 10 Wochen. Kurz vor Baubeginn wird die Stadt die alten Spielgeräte entfernen und den Platz sperren. Die geplanten Baukosten belaufen sich übrigens auf etwa 40.000€. Im Grundriss zur Anlage könnt ihr sehen, dass die neue Burg etwas nach vorn gezogen wird, um auf der Rückseite Platz für die Schaukeln zu schaffen. Die drei Bäume am Eingang bleiben erhalten und die beiden Kinderwippen werden etwas mehr auf der Seite positioniert:

Grundriss der Firma HAGS im Auftrag der Hansestadt Rostock

Für den Bereich, in dem die Stadt zuständig ist, kann somit auch in Biestow zeitnahe eine neue Anlage bewundert werden. Wichtig zu wissen ist dabei, dass die „kleineren“ Spielplätze direkt an den Wohnblöcken größtenteils in der Verantwortung der Vermieter liegen – Die gibt es natürlich mehr in der Südstadt und nicht in Biestow. An dieser Stelle können Politik und Stadt nur begrenzt einwirken. Wenn ihr euch daher an dieser Stelle etwas Neues wünscht, müsstet ihr euch an die Vermieter wenden. Dass auch dies zu Erfolg führen kann, zeigt das Beispiel in der Einsteinstraße. Falls ihr dabei Unterstützung braucht, gebt gern Bescheid.


Dir gefällt dieser Beitrag und du schätzt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns! Wir arbeiten hart in einem kleinen Team für den Rostocker Süden und freuen uns sehr über Hilfe. Klick hier für weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.