Sperrung des Tunnels in der Schwaaner Landstraße nun endlich bekannt

Nun also doch: Der Fuß- und Radtunnel in der Schwaaner Landstraße wird für zwei Monate gesperrt und saniert. Ursprünglich sollte dies ab Mitte Juni geschehen, damit ein Großteil der Umbauten während der Sommerferien erfolgen. Leider verschob sich der Beginn aber immer weiter nach hinten. Dazu hatte ich euch bereits im Juni einen Sachstand zusammengeschrieben, den ihr hier nochmal nachlesen könnt.

Nachdem die (für meinen Geschmack viel zu kleinen) öffentlichen Informationstafeln angebracht wurden, kann ich auch endlich die tatsächliche Bauzeit veröffentlichen: Vom 09.08.2021 bis 01.10.2021 ist der Tunnel dicht.

Vor Ort findet ihr nur an einem Laternenmast einen kleinen Hinweis auf die achtwöchige Sperrung.

Mit anderen Worten: Pünktlich zum Ende der Sommerferien und bis direkt zu den Herbstferien wird gebaut, so dass exakt während der Schulzeit zwischen den beiden Ferien der Tunnel nicht zu nutzen ist. Vorsichtig formuliert ist das eine Entscheidung, die nur schwerlich gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern des Rostocker Südens erklärbar ist.

Nachfolgend seht ihr die Zahlen von einer Verkehrszählung aus August 2020. Im Zeitraum zwischen 6.30 Uhr und 08.30 Uhr passierten 174 Fahrräder den Tunnel – 81 aus der Altstadt kommend, 93 aus der Südstadt kommend. Das sind mitnichten marginale Werte. Im Zeitraum von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr waren es übrigens 355 Durchfahrten (152 aus der Altstadt, 203 aus der Südstadt). Wenn man bedenkt, dass das Jahr 2020 von mehreren Lockdowns und Distanzlernen für Schülerinnen und Schüler geprägt war, dürften die heutigen Zahlen der Durchfahrten nochmal deutlich höher sein.

Daten entnommen aus einer Verkehrszählung der Hansestadt Rostock.

Leider fiel meine Anregung, die eh schon verschobene Bauzeit nochmal zu schieben und mit den Herbstferien wenigstens einen Teil der Sperrungen abzudecken auf keinen fruchtbaren Boden. Damit tritt nun ein, was einige Follower bereits im Juni befürchteten: Sämtliche Passanten – und darunter vor allem die Schülerinnen und Schüler – müssen auf den Hauptbahnhof oder sogar den Südring ausweichen, wenn sie vom Rostocker Süden ins Zentrum wollen.

Da die Informationslage zur Sperrung mehr als dürftig ist und man als Passant schon sehr aufmerksam sein muss, um das Hinweisschild zu erspähen, bitte ich euch herzlich: Verbreitet die Information, damit möglichst viele Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten, sich auf die Sperrung einzurichten.


Dir gefällt dieser Beitrag und du schätzt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns! Wir arbeiten hart in einem kleinen Team für den Rostocker Süden und freuen uns sehr über Hilfe. Klick hier für weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.