Neue Wohnungen an der Kreuzung Erich-Weinert-Str. / Ziolkowski-Str.

Es wird weiter fleißig in der Ziolkowski-Straße gebaut: So können zwischen den Hochhäusern schon die Bauten der WG Schifffahrt-Hafen und WG Süd bestaunt werden. Weiterhin berichtete ich euch vor kurzen darüber, dass auf der Freifläche an der Kreuzung Kurt-Tucholsky/Ziokowski ein Parkplatz entstehen soll, der als Grundlage für eine zusätzliche Bebauung durch die WIRO im noch freuen Baufeld zwischen den Hochhäusern gilt. Aber es geht noch weiter.

Vor Kurzem wurde im Ortsbeirat Südstadt eine weitere geplante Bebauung auf der anderen Straßenseite der Ziolkowski vorgestellt: Das Gebäude in der Erich-Weinert-Straße 1-4 soll abgerissen und durch zwei neue Bauten ersetzt werden. Fakt ist: Die Diskussion hierzu zieht sich schon seit 2017 und der Eigner – die WG Schiffahrt Hafen – verhandelte in jenem Zeitraum mit den aktuellen Mietern über Ausweichmöglichkeiten. Auf der Oktobersitzung des Ortsbeirates wurde nun darüber informiert, dass mit fast allen Mietern eine Einigung erzielt werden konnte und die meisten in den Neubau der Wohnungsgenossenschaft zwischen den Hochhäusern ziehen werden.

Auf der somit freiwerdenden Fläche sind zwei Gebäude mit insgesamt 64 Wohneinheiten geplant, davon sogar 30 Vierraumwohnungen mit etwa 110qm Wohnfläche. Mit Blick auf die sehr geringe Zahl an Vierraumwohnungen im Rostocker Süden ist dies sicherlich ein sehr guter Punkt.

Anders als das alte Gebäude stehen die beiden neuen Bauten quer zur Straße.

Bereits im Mai 2021 wurde der Bauantrag eingereicht und die WG folgt einem durchaus ambitionierten Zeitplan: Ab August 2022 soll das Bestandgebäude abgerissen und ab Herbst 2022 mit dem Bau der neuen Anlage begonnen werden. Schon zwei Jahre später soll alles fertig sein.

Direkt an der Straße sind die zu den Bauten gehörenden Parkplätze zu sehen. 30 Stück sollen es am Ende werden. Somit wird – wiedermal – mit weniger als einem Stellplatz pro Wohneinheit geplant und es wird – ebenfalls wiedermal – auf alternative Mobilitätskonzepte gesetzt: Carsharing und Mietfahrräder soll es geben. Dies habe ich auf der Sitzung des Ortsbeirates sehr klar kritisiert. Denn auch die Bauten zwischen den Hochhäusern halten eher zu wenige Parkplätze vor. Und so sehr ich grundsätzlich für eine Verkehrswende bin, muss diese doch gemeinsam mit den Menschen erfolgen und nicht einfach so auf künstliche Verknappung setzen. Da die Ziolkowski-Straße schon jetzt in Sachen Stellplätze viel zu klein geplant ist, befürchte ich aufgrund der vielen Neubauten eine erhebliche Zunahme des Parkdrucks.

Ansicht der Gebäudestruktur laut Präsentation im OBR Südstadt am 07.10.2021.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf etwa 20,8 Mio. € und die WG hofft, dass sie bei Einhaltung dieser Summe am Ende einen Mietpreis von unter 10€/qm anbieten kann. Der Vorstellung des Projektes ist eine Fassadenstruktur zu entnehmen, sie sich an anderen Bauten im Rostocker Süden orientiert: Vier Vollgeschosse mit einem fünften, leicht zurückgesetzten Dachgeschoss sind geplant.  Noch offen ist die Gestaltung der Grünanlagen. Diese wurden bisher nur als „hochwertige Gestaltung“ tituliert, in der Spielplätze, Privatmietergärten für die Erdgeschosswohnungen und eine Pergola inkl. Sitzbänke geschaffen werden sollen.


Dir gefällt dieser Beitrag und du schätzt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns! Wir arbeiten hart in einem kleinen Team für den Rostocker Süden und freuen uns sehr über Hilfe. Klick hier für weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner