Ortsbeiratsetat Südstadt – Das haben wir 2021 mit dem Geld gemacht

Seit drei Jahren haben die Ortsbeirate in der Hansestadt Rostock die Möglichkeit, mit einem eigenen Budget Projekte und Ideen im Stadtteil direkt zu unterstützen. Ziel sollte es dabei sein, möglichst unkompliziert und flexibel agieren zu können und den Ortsbeiräten mehr Gestaltungsraum zu geben. Solltet ihr nochmal genauer nachlesen wollen, wofür die Etats der Ortsbeiräte gedacht sind, wie hoch sie sind und wer antragsberechtigt ist, empfehle ich euch meinen Artikel zur Verteilung der Mittel aus dem letzten Jahr.

Wichtig ist dabei Transparenz und ein Agieren auf Augenhöhe. Daher möchte ich euch auch in diesem Jahr einen Einblick darin geben, was wir mit den Geldern angefangen haben. Denn auch dieses Jahr stand im November kurz vor Antragsschluss fest, dass wir unsere Mission erfüllt haben und der Etat bis auf den letzten Taler ausgegeben wurde:

a) Auch in diesem Jahr unterstützten wir wieder den Südstern mit der maximal möglichen Summe von 3.000€. Dieser ist und bleibt das wichtigste Medium zu den Stadtteilen Südstadt und Biestow, lässt viele Meinungen zu Wort kommen und ist somit ein tolles Beteiligungsprojekt. Funfact: Dieser Antrag ist der Erste, der im Jahre 2021 stadtweit beschlossen und umgesetzt wurde.  

b) Im Themenfeld „Sport“ unterstützten wir einerseits den TSV Rostock Süd e.V. bei der Anschaffung von neuem Equipment fürs Tischtennis und der PSV Rostock e.V. bekam neue mobile Fußballtore inkl. Sportmaterial.

c) Der Förderverein Bunte Höfe e.V. realisierte mit unserer Unterstützung einen Lehrpfad zur Essbaren Stadt im Kringelgraben und die Deutsche Rheuma Liga M-V e.V. konnte das Projekt „Rheuma-Cafe“ in der Südstadt auf den Weg bringen.

d) Für die Kleingartenvereine „An`n schewen Barg“ und „Die Weiße Rose“ beschafften wir ein neues Festzelt.

e) Die Kita Rappelkiste konnte mit unserer Unterstützung ein breit angelegtes Präventionsprogramm gegen Gewalt gegen Kinder umsetzen. Dieser Projektantrag hat mich besonders begeistert, da so den psychologischen Auswirkungen des ersten Corona-Jahres bei den Kindern entgegengewirkt werden sollte.

f) Mit den letzten zur Verfügung stehenden Geldern unterstützten wir die diesjährige Weihnachtsfeier des SBZ Südstadt-Biestow. Anlässlich dieser Feier wird es übrigens wieder wie schon 2019 eine Sammelaktion von Konservendosen zugunsten der Rostocker Suppenküche geben.

Insgesamt können wir sehr zufrieden mit dem Mitteleinsatz sein. Denn es konnten wieder sehr gute Projekte aus sehr unterschiedlichen Bereichen der Südstadt unterstützt werden. Für das kommende Jahr müssen nun schauen, wie es weitergeht: In der Rostocker Bürgerschaft fand ein Antrag eine Mehrheit, der die Evaluation der Ortsbeiratsbudgets anregte. Diesen habe ich federführend eingereicht und neben dem Abbau bürokratischer Hürden ging es mir um die Frage, ob die Budgets schon bei allen Vereinen und Verbänden ausreichend bekannt sind. Allerdings sind die Ortsbeiratsetats Teil der Freiwilligen Leistungen der Hansestadt und schlagen stadtweit mit mehreren hunderttausenden Euro zu Buche. Da die Stadt ab dem kommenden Jahr wieder in die Haushaltssicherung fällt, ist das Fortbestehen der Ortsbeiratsetats nicht vollkommen sicher.

Und dennoch: Ich bin davon überzeugt, dass die Budgets der Ortsbeiräte ein tolles Mittel sind, um Initiativen direkt vor Ort zu unterstützen und hoffe sehr, dass sie auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden und werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen.


Dir gefällt dieser Beitrag und du schätzt unsere Arbeit? Dann unterstütze uns! Wir arbeiten hart in einem kleinen Team für den Rostocker Süden und freuen uns sehr über Hilfe. Klick hier für weitere Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner